skip to Main Content
+41 (0) 76 605 00 28 sup@supkultur.ch
Die Entscheidung, ob es besser ist ein Stand up Paddle Board zu mieten oder zu kaufen, ist keine einfache, aber, es gibt klare Argumente, die bei der Entscheidung helfen können.

Über die letzten 8 Jahre haben uns hunderte Kunden diese Frage gestellt, Mieten oder Kaufen? Und es gibt keine klare Antwort dafür. Wir haben dafür einige der besten Argumente für euch zusammengetragen, um euch die Entscheidung zu erleichtern.

Ist kaufen die beste Option?

Der Traum eines jeden Paddlers, ein schönes Hardboard,  wer hätte es nicht gerne? Aber, nur ganz wenige haben den Platz für ein solches Board, und sagen sich, ein Inflatable Board ist das beste aus beiden Welten. STOP, nicht wirklich!

Inflatable Stand up Paddle Boards sind toll, aber es sind keine alltagstauglichen Sportgeräte. Sie werden leider viel zu häufig als solche verkauft, die Realität sieht aber anders aus. Die Transportaschen sind gross und unhandlich, ein Inflatable Board mit allem Drum und Dran mindestens 16Kg schwer. Ich nehme es nicht mit ins Büro, ich transportiere es nicht gerne mit der Tram oder dem Zug. Die Boards sind unhandlich im Transport, trotz Rollen an den meisten Premium Board Bags, sind Sie meist zu klein, Treppen, Bordsteine, Sand oder Rasen sind damit eine Zumutung. Als Rucksack auf dem Velo? Warum nicht sage ich mir, aber im Alltag alles andere als gemütlich. Die wenigsten wollen 15 bis 16Kg auf dem Rücken wenn Sie auf dem Velo Sitzen, und wohin mit meinem Laptop Tasche? Arbeitsmappe? Ich komme ja gerade aus dem Büro!

Da fängt auch schon das nächste Problem an, das Verstauen von Gegenständen, alles was nicht mit aufs Wasser soll, wohin damit? Ich erleben es täglich in der Badi, trotz der “Freiheit” eines Inflatable Stand up Paddle Boards, kommen die meisten damit in die Badi, Warum? Dort kann ich meine persönlichen Gegenstände einschliessen, Tasche, Pumpe, etc. was nicht mit aufs Wasser soll, muss ja irgendwo hin. Ausserdem, ich komme von der Arbeit oder bin auf dem Weg dahin, den Badeanzug trage ich nicht unter der Jeans, umziehen ist angesagt, wo? Klar hab ich ein Tüchlein, aber das will ich ja nicht mitnehmen nachher, meine Kleider muss ich auch verstauen, der Abschliessbare spinnt in der Badi ist Perfekt dafür. Aber mittlerweile bin ich schon 40min unterwegs und noch nicht auf dem Wasser, die Zeit wird Knapp, habe ich doch ein Znacht mit den Kollegen nachher.

Wenn nicht für den Alltag wofür ist ein Aufblasbares Stand up Paddle dann gut? Die Antwort ist, für alles andere 😉 . Ein Ausflug im Auto mit der Familie an den Bergsee, ein Tagestrip mit Freunden, ein Wochenendausflug ins Tessin, der Urlaub in Italien am Meer oder die Flusstour von Thun nach Bern zum Beispiel.

Gut geplant und mit etwas Zeit gibt es für viele Alltagsprobleme eine Lösung, Kleider und persönliche Gegenstände können in einem Drybag auf dem Board Mitgenomen werden, Pumpe und Boardtasche passen auch noch rein, wenn das Drybag gross genug ist. Verstaue ich alles Weitere, was ich brauche im Boardbag, Schwimmweste, 3-teiliges Paddel & Co, lässt es sich auch im Zug und in der Tram einfach Transportieren. Es braucht einfach Zeit und Planung. Ein Aufblasbares SUP ist eines der tollsten Sportgeräte für den Sommer, einfach Zuhause zu verstauen, immer bereit für eine tolle Tour und kein grosser Aufwand in der Pflege.

Gerade im Vergleich zu einem Hardboard, lässt sich ein aufblasbares Board viel einfacher über längere Distanzen transportieren, viele Ziele werden damit überhaupt erst möglich. Eine Flusstour zum Beispiel ist mit einem Hardboard nicht zu empfehlen, die Gefahr von Schäden ist viel zu Gross und der Transport zum Einstieg und nachher ab dem Ziel eine Zumutung, sobald wir merken das unser Auto nichts ins Drybag passt.

Also doch lieber mieten?

Möchte ich den Sport täglich oder mehrmals pro Woche in meinen Alltag mit einplanen, ist ein Mietmodell unschlagbar. Ich kann, wann ich will, an mehreren Standorten, schnell und unkompliziert ein Board mieten. Die Infrastruktur erlaubt es mir im Anzug anzukommen und im Anzug wieder gehen. Persönliche Gegenstände kann ich einlagern, Umkleidekabinen, WC und Duschen stehen mir zur Verfügung. Das macht es praktisch, die Anreise und den Ablauf extrem einfach.

Der grösste Vorteil ist die Materialwahl, dort stehen mir praktisch alle Möglichkeiten zur Verfügung. Premium Hardboards wie ich sie sonst nur in der eigenen Garage finde. Ein Board für jede Gelegenheit, egal ob sportlich am Morgen vor dem Büro, stabil mit der 4-jährigen Tochter im Gepäck zum Zmittag oder gemütlich zum Afterwork mit der Kollegin.

Freitag Nachmittag? Jeder möchte auf den See? Die Schlange, um an ein Board zu kommen ist sicher riesig? Nicht für mich, denn mit einem Abo buche ich online, zu jeder Zeit, egal ob 3 Tage oder 10 Minuten im Voraus. Selbständig dein Board aus dem Rack nehmen, wie zu Hause, das ist unbezahlbar.

Jedes Jahr neues und top gepflegtes Material, direkt am Wasser, kein lästiger Transport und kein hin und her tragen, tönt doch Super.

Kaufen loht sich wenn:

  • Du tolle Ausflüge machen willst
  • Ein Board suchst das wenig Unterhalt braucht
  • Lange Strecken fährst um aufs Wasser zu gehen
  • Du es im Urlaub dabei haben möchtest
  • Flexibel in der Planung sein willst

Mieten Lohnt sich wenn:

  • Du mehrmals pro Woche auf’s Wasser willst
  • Du wenig Zeit hast im Alltag
  • Keine Platz zuhause für ein eigenes
  • Hardboards lieber fährst
  • SUP als regulären Sport ausüben möchtest
Back To Top